Nachwuchs für die Hospizgruppe Emmerich am Rhein e.V

Neue Koordinatoren
Von li: Stefanie Alofs, Peter Grote, Arnold Janssen, Hildegard Kleintjes, Päule van Bebber, und Bürgermeister Peter Hinze

Nachwuchs zu finden ist in der Regel keine leichte Aufgabe. Und wenn sie dann auch noch für die Hospiz-Arbeit benötigt wird, erschwert es die Aufgabe um ein Vielfaches. Denn im vergangenen Jahr galt es gleich zwei Koordinatoren, die durch Krankheit aus der Emmericher Hospizgruppe ausschieden, zu ersetzen. Gott sei Dank ist das in vollem Umfang gelungen. Das neue Duo wurde jetzt vorgestellt.

Die Hospizgruppe Emmerich am Rhein e.V. bietet neben der Sterbe-und Trauerbegleitung auch qualifizierte Kurse zur Vorbereitung für ehrenamtliche Mitarbeit an.

Auch in diesem Jahr möchten die Verantwortlichen einen solchen Kurs im April anbieten.

Interessierte Personen können sich über die Telefon Nr.: 0151/155005550 informieren.

Trauercafé „Labyrinth“

Café „Labyrinth“: an jedem 3. Sonntag im Monat

Café „Labyrinth“ - Das Trauercafé der Hospizgruppe Emmerich am Rhein e.V.

Seien Sie herzlich willkommen im Café-„Labyrinth“! 
An jedem 3. Sonntag im Monat von 15:00–17:00 Uhr für Sie geöffnet.
In den Räumen des Seniorencafés, Neumarkt 2 in Emmerich

Im Trauer-Café „Labyrinth“ können Trauernde "reden und schweigen, einfach nur da sein, mitmachen, weinen und auch lachen". Das Trauercafé bietet die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen Trauernden. Ein vertraulicher, sensibler und diskreter Umgang sind selbstverständlich.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Angebot ist kostenfrei und unverbindlich.

Termine:

19.07.2020

21.08.2020

20.09.2020

18.10.2020

15.11.2020

20.12.2020

 

Das Café „Labyrinth wird betreut von Mitarbeitern und Trauerbegleitern der Hospizgruppe Emmerich am Rhein e. V.
Wir sind jederzeit für Sie erreichbar unter der Telefonnummer 0151 - 15500558

 

Sternenkinder-Grab- und Erinnerungsstätte

grab

Sternenkinder sind Himmelskinder. Sie sind zu früh geboren und haben keinen Fuß auf diese Erde gesetzt. Dennoch haben sie in Mutter und Vater eine lebendige Erinnerung geschaffen und sind geliebt worden. Eine Liebe, die auch nach dem Sterben weiterlebt.

Äußere Zeichen auf dieser Erde sind ein fortdauernder Beweis dieser Liebe.

In dieser Tradition werden auf dem städtischen Friedhof in Emmerich am Rhein zweimal im Jahr „Sternenkinder “ beerdigt.

So werden am 15. September 2020 von 14:00 bis 15:00 Uhr weitere Sternenkinder beigesetzt.

Grab- und Erinnerungsstätte für Sternenkinder

Einweihung der Grab- und Erinnerungsstätte für Sternenkinder auf dem Emmericher Friedhof

Sternenkinder oder still geborene Kinder werden sie genannt - Babys, die bereits vor der Geburt gestorben sind.
Wie aber kann man sie bestatten? Wie betrauern?

Auf Initiative der Hospizgruppe Emmerich wurde eine Grab- und Erinnerungsstätte für die Sternenkinder geschaffen, welche eine würdige Bestattung der Kleinsten gewährt. Diese soll dem Andenken an die fehl- oder frühgeborenen Kinder dienen, sowie den verwaisten Eltern einen Ort der Trauer bieten. Dankenswerterweise hat die Stadt Emmerich dafür bereits ein Grabfeld auf dem Kommunalfriedhof Emmerich ausgewiesen und die Bestandspflege zugesagt. Seelsorger verschiedener Gemeinden unterstützen dieses Projekt.